СФУ, немецкий язык (контрольные работы №3,4)
09.11.2017, 16:11

КОНТРОЛЬНАЯ РАБОТА № 3

ВАРИАНТ I

I. Образуйте от прилагательных и наречий сравнительную и превосходную степени сравнения.

1. kalt

2. zart

3. dunkel

4. schnell

5. bald

 

II. Образуйте от глаголов Partizip II.

1. verbringen

2. einsteigen

3. absolvieren

4. umziehen

5. spazierengehen

 

III. Подставьте в предложения глаголы в Perfekt. Переведите предложения.

1. regnen: Es … stark … .

2. lesen: … ihr die Bücher von Tolstoi…?

3. anrufen: Um 4 Uhr … er seine Mutter … .

4. haben: … Sie nachts Kopfschmerzen …?

5. kommen: Wir … als erste ans Ziel … .

 

IV. Выпишите предложения в Plusquamperfekt, подчеркните все сказуемые и надпишите их временные формы. Переведите предложения.

1. Ich hatte meine Hausarbeit gemacht und dann ging ich ins Kino.

2. Gestern kamen zu mir zwei Freundinnen, wir sahen fern und tranken Tee.

3. Nachdem wir das Museum besucht hatten, fand die Besprechung statt.

 

V. Поставьте глаголы в Futurum I. Переведите предложения.

1. fahren: Die besten Studenten … im Sommer nach Deutschland … .

2. baden: Ich … viel in diesem Fluss … .

3. sein: … du am Sonntag zu Hause?

 

VI. Перепишите и переведите предложения с Passiv/ Stativ. Выпишите сказуемые в Passiv/ Stativ и укажите их временную форму.

1. Alle Substantive werden im Deutschen großgeschrieben.

2. Im Jahre 1949 wurden auf deutschen Boden zwei deutsche Staaten gegründet.

3. Der Tisch ist von unserer Mutter gedeckt.

4. Die erste Rechenmaschine ist von Leibniz konstruiert worden.

5. Es wird in dieser Stadt in den letzten Jahren viel gebaut.

 

VII. Прочитайте и письменно переведите текст.

Leonard Euler

Leonhard Euler wurde am 15. April 1707 in Basel als Sohn eines Pfarrers geboren. Seinen ersten Mathematikunterricht erhielt er von seinem Vater, der bei Jakob Bernoulli studiert hatte. Die Freundschaft mit bedeutenden Mathematikern, wie Johann Bernoulli und J. Herrmann, schuf im elterlichen Haus eine Atmosphäre, die den mathematischen Anlagen des jungen Euler sehr förderlich waren. Als der Vater die Begabung und das Interesse seinen Sohnes für die Mathematik erkannte, schickte er ihn zu Johann Bernoulli, der Euler gemeinsam mit seinen eigenen Söhnen Niklaus und Daniel in Mathematik unterrichtete.

1720 immatrikulierte er an der philosophischen Fakultät und wenig später an der theologischen Fakultät der Universität Basel, wo er 1724 die philosophische Magisterwürde erhielt. Mit 19 Jahren bewarb er sich mit einer Dissertation über die Natur des Schalles um eine Professur für Physik an der Universität Basel, wurde aber wegen seines jugendlichen Alters abgelehnt. Im Frühjahr 1727 übersiedelte er nach St. Petersburg, wo er 1730 Professor für Physik und 1733 Professor für Mathematik (als Nachfolger von Johann Bernoullis Sohn Daniel) wurde.

Am 27. Dezember 1733 heiratete er Katharina Gsell. Aus dieser Ehe gingen dreizehn Kinder hervor, von denen aber nur fünf, drei Söhne und zwei Töchter, am Leben blieben. 1741 übersiedelte Euler nach Berlin, wo er 1744 Direktor der mathematischen Klasse der Berliner Akademie wurde. Im selben Jahr veröffentlichte er eine erste zusammenfassende Darstellung der Variationsrechnung. 1748 erschien seine zweibändige Einführung in die "Analysis des Unendlichen", 1755 die "Differentialrechnung".

1766 übersiedelte er wieder nach St. Petersburg, wo er erblindete. 1768 veröffentlichte Euler eine dreibändige Abhandlung zu "Integralrechnung". 1770 publizierte er die "Vollständige Anleitung zu Algebra". Euler führte in seinen Arbeiten das Funktionssymbol f(x) sowie die Bezeichnungen Pi für die

Ludolphinische Zahl, i für die imaginäre Einheit und e für die Eulersche Zahl ein. Euler vollendete 1771 seine dreibändige Reihe "Dioptrik". Er beschäftigte sich mit den später nach Fourier benannten Reihen, verwendete Doppelintegrale zu Berechnung bestimmter Integrale, untersuchte Normalschnitte an Flächen, behandelte rektifizierbare Kurven auf Rotationskörpern und wurde zugleich aber auch Mitbegründer der Hydrodynamik und der Kreiseltheorie.

Als 1773 seine Frau starb, heiratete er ihre Halbschwester Salome Abigail Gsell, die ihn im Alter pflegte. Seine bekanntesten  mathematischen Errungenschaften sind wohl der Eulersche Polyedersatz, die Additionstheoreme für elliptische Integrale oder das quadratische Reziprozitätsgesetz. Am 18. September 1783 starb Euler in St. Petersburg.

 

VIII. Ответьте письменно на вопросы к тексту.

1. In welchem Land wurde Leonhard Euler geboren?

2. Was förderte das mathematische Talent des jungen Eulers?

3. In welcher russischen Stadt wohnte Euler?

4. Wie viel Kinder hatte er?

5. Was sind seine bekanntesten mathematischen Errungenschaften?

 

ВАРИАНТ II

I. Образуйте от прилагательных и наречий сравнительную и превосходную степени сравнения.

1. jung

2. falsch

3. mutig

4. groß

5. gern

 

II. Образуйте от глаголов Partizip II.

1. arbeiten

2. werden

3. ankommen

4. korrigieren

5. festlegen

 

III. Подставьте в предложения глаголы в Perfekt. Переведите предложения.

1. fliegen: Er … vom Fernen Osten … .

2. beantworten: Wir … den Brief aus Deutschland schon … .

3. verbringen: … du deinen Urlaub gut … ?

4. aufstehen: Ich … früh genug … .

5. messen: … Sie schon Ihre Temperatur … ?

 

IV. Выпишите предложения в Plusquamperfekt, подчеркните все сказуемые и надпишите их временные формы. Переведите предложения.

1. Das Mädchen war erkrankt und konnte die Schule nicht besuchen.

2. Als mein Bruder an einer Expedition teilgenommen hatte, kehrte er nach Moskau zurück.

3. Nachdem ich gestern früh aufgestanden war, hatte ich viel zu tun.

 

V. Поставьте глаголы в Futurum I. Переведите предложения.

1. anrufen: Unsere Mutter … uns um 20 Uhr … .

2. kommen: … Ihr morgen zu uns zu Besuch …?

3. steigen: Mein Bruder … auf die Berge … .

 

VI. Перепишите и переведите предложения с Passiv/ Stativ. Выпишите сказуемые в Passiv/ Stativ и укажите их временную форму.

1. Der Seeweg nach Indien wurde von Vasko da Gama entdeckt.

2. Sie wird ans Telefon verlangt.

3. Die Tür war vom Lehrer geöffnet.

4. Es wurde im vorigen Sommer viel gereist.

5. Der Südpol ist zum ersten Mal von Amundsen erreicht worden.

 

VII. Прочитайте и письменно переведите текст.

Max Planck

Max Karl Ernst Ludwig Planck war ein bedeutender deutscher Physiker auf dem Gebiet der Theoretischen Physik. Er gilt als Begründer der Quantenphysik. Für die Entdeckung des Planckschen Wirkungsquantums erhielt er 1919 den Nobelpreis für Physik des Jahres 1918.

Max Planck wurde am 23. April 1858 in Kiel geboren. Plancks Vater stammte aus einer traditionsreichen Gelehrtenfamilie. Sein Großvater Gottlieb Jakob Planck und sein Vater Heinrich Ludwig Planck waren beide Theologieprofessoren in Göttingen. Max Planck verbrachte die ersten Jahre seines Lebens in Kiel, bis die Familie 1867 nach München umzog, wohin der Vater einen Ruf auf den Lehrstuhl für Zivilprozessrecht erhalten hatte. Der vielseitig begabte Planck war ein guter, jedoch kein herausragender Schüler und galt als Liebling der Lehrer, diese bescheinigten  ihm „bei aller Kindlichkeit ein sehr klarer, logischer Kopf“ zu sein.

Zum Wintersemester 1874 immatrikulierte sich Planck an der Ludwig- Maximilians-Universität München für das Studium der Mathematik und der Naturwissenschaften. Im Oktober 1878 legte Planck das „Staatsexamen für das Lehramt an höheren Schulen“ in den Fächern Mathematik und Physik ab. Planck entschied sich hingegen, der Tradition seiner Familie folgend, für eine Universitätslaufbahn und war lediglich Ende 1878 für kurze Zeit an seiner ehemaligen Schule als Vertretungskraft tätig.

Am 12. Februar 1879 reichte er seine Dissertation „Über den zweiten Hauptsatz der mechanischen Wärmetheorie“ ein. Mit gerade einmal 22 Jahren war er nun Hochschullehrer und wurde als Privatdozent an die Münchener Universität berufen. Ab Mitte1890er Jahre beschäftigte sich Planck mit Strahlungsgleichgewichten und der Theorie der Wärmestrahlung und versuchte, die Strahlungsgesetze aus thermodynamischen Überlegungen heraus abzuleiten. Am 14. Dezember 1900 präsentierte er der Physikalischen Gesellschaft eine Gleichung, die die Strahlung Schwarzer Körper korrekt beschrieb. Im Zuge der Arbeit an seinem Strahlungsgesetz gab Planck seine Vorbehalte gegen eine atomistisch- wahrscheinlichkeitstheoretische Betrachtung der Entropie auf. Gleichzeitig legte er den Grundstein für die Quantenphysik. Im Rahmen dieser Arbeit führte Planck auch das plancksche Wirkungsquantum, eine fundamentale Naturkonstante, in die Physik ein.

Trotz zunehmender gesundheitlicher Probleme unternahm Planck wieder Vortragsreisen. Im Juli 1946 nahm er als einziger eingeladener Deutscher an den Feierlichkeiten der Royal Society zum 300. Geburtstag Isaac Newtons teil. Am 4. Oktober 1947 starb Max Planck an den Folgen eines Sturzes und mehrerer Schlaganfälle. Sein Grab befindet sich auf dem Stadtfriedhof Göttingen, auf dem außer ihm eine Reihe weiterer Nobelpreisträger bestattet sind.

 

VIII. Ответьте письменно на вопросы к тексту.

1. Wann und wo wurde M. Planck geboren?

2. An welcher Universität studierte M- Planck und was studierte er?

3. Was sind seine bekanntesten physikalischen Errungenschaften?

4. In welchem Jahr erhielt M. Planck den Nobelpreis?

 

ВАРИАНТ III

I. Образуйте от прилагательных и наречий сравнительную и превосходную степени сравнения.

1. kurz

2. schlank

3. dankbar

4. hoch

5. viel

 

II. Образуйте от глаголов Partizip II.

1. antworten

2. diskutieren

3. haben

4. vorlesen

5. fernsehen

 

III. Подставьте в предложения глаголы в Perfekt. Переведите предложения.

1. besteigen: Wir … den Berg … .

2. schneien: Es … Tag und Nacht … .

3. fahren: … du aufs Land …?

4. besprechen: … ihr dieses Buch im Unterricht …?

5. zurückkehren: Ich … um 8 Uhr nach Hause … .

 

IV. Выпишите предложения в Plusquamperfekt, подчеркните все сказуемые и надпишите их временные формы. Переведите предложения.

1. Ich konnte an der Diskussion nicht teilnehmen, denn ich hatte den Vortrag nicht gehört.

2. Als die Studenten die selbständige Arbeit geschrieben hatten, war der Unterricht zu Ende.

3. Da ich noch Zeit vor Abfahrt meines Zuges hatte, ging ich in den Wartesaal.

 

V. Поставьте глаголы в Futurum I. Переведите предложения.

1. sein: Das Wetter … morgen besser … .

2. schreiben: … du deiner Mutter oft … ?

3. verbringen: Diesen Sommer … unsere Familie im Süden … .

 

VI. Перепишите и переведите предложения с Passiv/ Stativ. Выпишите сказуемые в Passiv/ Stativ и укажите их временную форму.

1. Die Werke von Tolstoi werden in mehrere Sprachen übersetzt.

2. Die Theorie der Weltraumflüge wurde von K.E. Ziolkowski entwickelt.

3. Der Vortrag war von unseren Professoren ausgearbeitet.

4. Amerika ist von Kolumbus entdeckt worden.

5. Es wurde im Unterricht viel geschrieben.

 

VII. Прочитайте и письменно переведите текст.

Heinrich Hertz

Heinrich Rudolf Hertz entstammte einer angesehenen hanseatischen Familie. Sein Vater war der promovierte Rechtsanwalt Gustav Ferdinand Hertz , seit 1877 Richter und von 1887 bis 1904 Senator und Präses der Hamburger Justizverwaltung.

Sein Abitur machte Hertz am Johanneum in Hamburg und bereitete sich danach in einem Konstruktionsbüro in Frankfurt am Main auf ein Ingenieurstudium vor. Das Studium in Dresden, wo er im April 1876 Mitglied der Burschenschaft Cheruscia wurde, brach er nach dem ersten Semester ab, weil ihn dort lediglich die Mathematikvorlesungen begeistern konnten. Nach einem einjährigen Militärdienst begann er deshalb an der Technischen Hochschule München Mathematik und Physik zu studieren und wechselte kurz darauf, 1878, an die Friedrich-Wilhelms-Universität nach Berlin. Er wurde schon im Alter von 23 Jahren mit einer Arbeit über die Rotation von Metallkugeln in einem Magnetfeld promoviert und blieb für zwei Jahre als Forschungs- und Vorlesungsassistent bei Hermann von Helmholtz in Berlin. Bereits 1883 wurde Hertz Privatdozent für Theoretische Physik an der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel. Von 1885 bis 1889 lehrte er als Professor für Physik an der Technischen Hochschule Karlsruhe (seit 2009 Karlsruher Institut für Technologie). Ab 1889 war er Professor für Physik an der Rheinischen Friedrich- Wilhelms-Universität Bonn, nachdem er Berufungen nach Berlin, Gießen und Amerika abgelehnt hatte.

Sein Hauptverdienst lag in der experimentellen Bestätigung von James Clerk Maxwells elektromagnetischer Theorie des Lichts 1886.Hertz entdeckte in Karlsruhe mit dem ersten hertzschen Oszillator die Existenz der elektromagnetischen Wellen. Er wies nach, dass sie sich auf die gleiche Art und mit der gleichen Geschwindigkeit ausbreiten wie Lichtwellen. Am 11. November 1886 gelang ihm im Experiment die Übertragung elektromagnetischer Wellen von einem Sender zu einem Empfänger. Hertz’ Ergebnisse lieferten die Grundlage für die Entwicklung der drahtlosen Telegrafie und des Radios.

Hertz starb nach zweijährigem Leiden an der Wegener-Granulomatose mit nur 36 Jahren. Er ist auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg begraben.

 

VIII. Ответьте письменно на вопросы.

1. Wo machte Hertz sein Abitur?

2. An welcher Hochschule studierte er Mathematik und Physik?

3. In welchen Jahren war Hertz als Professor für Physik an der Technischen Hochschule Karlsruhe tätig?

4. Was ist seine bekannteste physikalische Errungenschaft?

 

ВАРИАНТ IV

I. Образуйте от прилагательных и наречий сравнительную и превосходную степени сравнения.

1. laut

2. stolz

3. gut

4. lang

5. gern

 

II. Образуйте от глаголов Partizip II.

1. reparieren

2. übersetzen

3. sein

4. aufstehen

5. herstellen

 

III. Подставьте в предложения глаголы в Perfekt. Переведите предложения.

1. schreiben: … du den Brief … ?

2. bleiben: Ich … im Deutschland noch für eine Woche … .

3. frühstücken: … Sie heute gut … ?

4. beziehen: Unsere Familie … eine neue Wohnung … .

5. aufführen: Sie … ein Theaterstück von Ostrowski … .

 

IV. Выпишите предложения в Plusquamperfekt, подчеркните все сказуемые и надпишите их временные формы. Переведите предложения.

1. Wir reisten Im Juni ab und die Fahrkarten hatten wir im Mai besorgt.

2. Die ganze Familie saß am Tisch, man feierte den Geburtstag der Mutter.

3. Als ich das Buch gelesen hatte, gab ich es in der Bibliothek.

 

V. Поставьте глаголы в Futurum I. Переведите предложения.

1. kommen: … ihr heute zur Party?

2. sein: Bald … meine Schwester 16 Jahre alt … .

3. verbringen: Den Abend … ich im Stadion … .

 

VI. Перепишите и переведите предложения с Passiv/ Stativ. Выпишите сказуемые в Passiv/ Stativ и укажите их временную форму.

1. Dieser Student wird von allen Pädagogen gelobt.

2. Zentralasien wurde zum ersten Mal von N.M. Prshewalski erforscht.

3. Der Plan ist von unseren Studenten vorfristig erfüllt.

4. Es wird im Nebenzimmer gelacht.

5. Das Periodensystem der Elemente ist von Mendelejew aufgestellt worden.

 

VII. Прочитайте и письменно переведите текст.

Heinrich Schliemann

Johann Ludwig Heinrich Julius Schliemann wurde am 6. Januar 1822 in Neubukow geboren. Er war ein deutscher Kaufmann und Pionier  der Feldarchäologie. Als erster Forscher führte er Ausgrabungen im kleinasiatischen Hisarlık durch und fand die von ihm und zuvor schon anderen Forschern hier vermuteten Ruinen des bronzezeitlichen Trojas.

Im April 1868 begann Schliemann seine erste Forschungsreise nach Griechenland. Über Rom und Neapel reiste er nach Korfu und fahndete nach Spuren des dort laut Homer gestrandeten Odysseus. Am 28. Juli 1868 erreichte er Ithaka und suchte dort neun Tage lang vergeblich nach dem in der Ilias beschriebenen Palast des Odysseus. Über kurze Aufenthalte in Korinth und Athen gelangte er am 9. August zum ersten Mal in die Troas und stellte intensive Forschungen zur vermutlichen Lage der legendären Stadt des Priamos an.

Im September 1868 reiste Schliemann zurück nach Paris und schrieb dort sein Buch Ithaka, Der Peloponnes Und Troja. Am 1. April 1872 begann die zweite Kampagne und führte am 13. Juni zur Entdeckung des bis dahin bedeutsamsten Fundes, der sogenannten Helios-Metope vom Triglyphenfries des hellenistischen Athena-Tempels (heute im Alten Museum in Berlin).

Im Januar 1873 begann die dritte und erfolgreichste Grabungskampagne. Schliemann entdeckte ein Stadttor, von dem eine breite Straße zu einem von ihm als Palast des Priamos gedeuteten Haus führt, in dessen Nähe am 31. Mai der sogenannte Schatz des Priamos aufgefunden wurde.

Anfang 1874 reiste Schliemann nach Mykene, um weiter nach Spuren von Homers Ilias zu forschen, insbesondere nach dem Grab Agamemnons. Im selben Jahr wurde Schliemann von der Hohen Pforte auf Herausgabe der Hälfte seiner trojanischen Schätze vor einem Athener Gericht verklagt; der Prozess endete mit einem Vergleich, in dem Schliemann gegen Zahlung von 50000 Goldfranken den Schatz des Priamos legal erwarb.

Im Sommer 1876 lag für Mykene die Grabungserlaubnis vor, so dass er und seine Frau, die hier erstmals selbständig Teilgrabungen leitete, am 7. August die umfangreiche Kampagne mit 63 Arbeitern nun offiziell begannen. Bis zum 3. Dezember führte er die Grabungen fort und hatte bis dahin 13 Kilogramm an Goldschätzen gehoben, welche von den griechischen Behörden in der Staatsbank von Athen eingelagert wurden und heute im Archäologischen Nationalmuseum zu sehen sind.

 

VIII. Ответьте письменно на вопросы к тексту.

1. Wo und wann wurde H. Schliemann geboren?

2. Wann begann Schliemann seine erste Forschungsreise nach Griechenland?

3. Wie heißt sein berühmtes Buch?

4. Mit welchem Ziel reiste Schliemann 1874 nach Mykene?

5. Wo können wir heute Goldschätze von Mykene besichtigen?

 

ВАРИАНТ V

I. Образуйте от прилагательных и наречий сравнительную и превосходную степени сравнения.

1. schön

2. rasch

3. nah

4. alt

5. viel

 

II. Образуйте от глаголов Partizip II.

1. studieren

2. beantworten

3. durchfallen

4. zunehmen

5. frühstücken

 

III. Поставьте в предложения глаголы в Perfekt. Переведите предложения.

1. sein: Ich … eine Woche krank … .

2. springen: Der Sportler … 4 Meter weit … .

3. übersetzen: … ihr diesen Text schon …?

4. aufstehen: Wann … Sie heute … ?

5. gelingen: Das Experiment … dem Wissenschaftler … .

 

IV. Выпишите предложения в Plusquamperfekt, подчеркните все сказуемые и надпишите их временные формы. Переведите предложения.

1. Mein Bruder hatte viel Gepäck und deshalb nahm er ein Taxi.

2. Wir kamen zum Bahnhof, nachdem der Zug schon abgefahren war.

3. Es hatte in der Nacht geregnet und am Morgen war das Gras sehr nass.

 

V. Поставьте глаголы в Futurum I. Переведите предложения.

1. schreiben: Ich … dir oft … .

2. schenken: Die Eltern … uns Volkswagen zur Hochzeit … .

3. anrufen: … du mich um 10 Uhr … ?

 

VI. Перепишите и переведите предложения с Passiv/ Stativ. Выпишите сказуемые в Passiv/ Stativ и укажите их временную форму.

1. Das Radio wurde vom russischen Gelehrten A.S. Popow erfunden.

2. Optische Geräte werden in Jena erzeugt.

3. Es wird über den neuen Film viel diskutiert.

4. Dieses Denkmal ist im 18.Jahrhundert errichtet worden.

5. Der Roman war ins Russische vor kurzem übersetzt.

 

VII. Прочитайте и письменно переведите текст.

Albert Einstein

Albert Einstein wurde am 14. März 1879 in Ulm geboren. Sein Vater hatte eine kleine Fabrik, wo man elektrische Geräte reparierte. Seine Mutter war

sehr musikalisch. Seit seiner Kindheit war auch der kleine Albert für Musik begeistert, löste aber auch gern mathematische Aufgaben. Nichts in der Kindheit deutete auf seine spätere Größe hin; er war nie ein guter Schüler. Nach der Beendigung des Gymnasiums in München wurde er in die Züricher Polytechnische Hochschule aufgenommen. Dann studierte Einstein an der Berner Universität und schloss sein Physikstudium 1905 mit dem Doktorat.

Zu dieser Zeit hatten die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit eine große Bedeutung. Die Forschungen über die Theorie des Lichtes hatten revolutionären Charakter. Seine Lichtquantentheorie ist ein Bestandteil der Physik. Einstein ist der weltberühmte Schöpfer der speziellen Relativitätstheorie, die er im Jahre 1916 zur allgemeinen Relativitätstheorie erweiterte. In diese Theorie ist gleichzeitig eine neue Theorie der

Gravitation eingeschlossen. Für seine hervorragende wissenschaftliche Tat wurde Einstein 1921 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Nach dreijährigem Wirken als Professor in Prag und Zürich wurde er nach Berlin berufen, wo er sich bis zum Jahre 1933 aufhielt. Er kam nach Berlin auf Einladung von Max Planck; zwei Jahrzehnte wirkte Einstein als Forscher und Universitätslehrer in Berlin. Er war Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts.

Als Hitler in Deutschland zur Macht kam, wurden die Bücher von Einstein verbrannt, sein Eigentum beschlagnahmt. Einstein liebte Berlin, die Stadt der Wissenschaften und doch gab es dort manches, was ihn abstieß. Als überzeugter Pazifist verachtete er den preußischen Militarismus, vor allem aber den Nationalismus. Bald richtete sich der Hass der Nationalisten auch gegen Einstein. 1933 verließ Einstein Europa und emigrierte nach Amerika.

Bis zu seinem Tode im Jahre 1955 war er dort wissenschaftlich tätig.

Einstein schenkte der Welt eine Reihe weiterer wichtiger Erkenntnisse auf dem Gebiet der Physik. Nicht nur als Wissenschaftler, sondern auch als unanfechtbarer Kämpfer für den Frieden wird Albert Einstein den Völkern der

Welt im Gedächtnis bleiben. Er war bekannt als radikaler Pazifist. Er war über den Einsatz der amerikanischen Atombombe gegen tief bevölkerte japanische Städte Hiroshima und Nagasaki. Er hat ihn als Verbrechen bezeichnet.

 

VIII. Ответьте письменно на вопросы к тексту.

1. Wann und wo wurde A. Einstein geboren?

2. Wofür interessierte er sich in seiner Kindheit?

3. Wo studierte er?

4. Bis wann wirkte er in Berlin?

5. Wohin und warum emigrierte er?

 

КОНТРОЛЬНАЯ РАБОТА № 4

ВАРИАНТ I

I. Переведите предложения с инфинитивными конструкциями на русский язык.

1. Die Studenten aus unserer Uni fuhren nach Dresden, um den Zwinger zu besuchen.

2. Kannst du diese mathematische Aufgabe lösen, ohne die Rechenmaschine zu benutzen?

3. Statt mit der U-Bahn zu fahren, nahmen wir ein Taxi.

 

II. Переведите предложения с модальными конструкциями haben+ zu + Infinitiv; sein + zu + Infinitiv. Выпишите только те предложения, в которых подлежащее является исполнителем действия.

1. Diese Sterne sind nur im August zu beobachten.

2. Wir haben dieses Projekt zu besprechen.

3. Die Arbeit ist auch morgen zu beenden.

4. Der Gelehrte hat diesen Versuch unter Vakuum durchzuführen.

 

III. При помощи сочинительных союзов образуйте из двух простых предложений одно сложносочиненное. Переведите предложения.

1. Ich habe den Artikel gelesen. Ich kann ihn dir vorläufig nicht geben.

2. Ilse möchte ihren Urlaub im Süden verbringen. Sie liebt die Sonne und Schwarzes Meer.

3. Die neue Studentin ist ein sehr nettes Mädchen. Wir haben uns gut vertragen.

 

IV. Перепишите и переведите сложноподчиненные предложения. Определите и подпишите тип придаточных предложений.

1. Wir gehen zu Fuß, weil das Wetter schön ist.

2. Man sagt, dass die Vorlesung sehr interessant ist.

3. Da es stark regnet, bleiben wir zu Hause.

4. Sprecht ihr von einem Roman, der vor kurzem erschien ist?

5. Während meine Schwester in Moskau studierte, ging sie oft ins Theater.

 

V. Прочитайте и письменно переведите текст.

Die Technologie der großen Pyramiden

In den Außenbezirken der Stadt Baalbeck im heutigen Libanon liegt ein Block von über 1.000 Tonnen Gewicht und scheint seit Jahrhunderten darauf zu warten, in das Zentrum der Stadt gebracht zu werden. Stattdessen erhält er zahlreichen Besuch von Touristen, die mit ihm im Hintergrund für Erinnerungsfotos posieren. Dieser Felsbrocken steht mit einem tiefgehenden Mysterium der Menschheit in Verbindung. Wer konnte solche riesigen, massiven Steine bewegen, wie sie bis heute in Baalbeck, Machu Picchu, den Pyramiden in Ägypten und so weiter zu sehen sind?

Die Errichtung der großen Pyramiden von Ägypten ist ein großes Rätsel, weil für den Bau so wenig Zeit zur Verfügung stand. Laut dem Schweizer Physiker Nassim Haramein war solch eine Leistung für die am Anfang der Zivilisation stehenden Ägypter unmöglich. „Das ist ganz einfache Mathematik", sagt Haramein:

„Man nimmt die Anzahl der Steine und wenn man weiß, dass die Pyramiden entsprechend der Zeitspanne einer ägyptischen Dynastie - also innerhalb von 20 Jahren - gebaut werden mussten, kann man berechnen, wie schnell die Steine gesetzt wurden. Wenn die Ägypter sieben Tage pro Woche, zehn Stunden pro Tag und an 365 Tagen des Jahres gearbeitet haben, dann müssen sie alle zwei Stunden einen Stein gesetzt haben."

Außerdem beachte man das Fehlen jeglicher Angaben darüber, wie viele Rundhölzer für das Bewegen der Blöcke benötigt wurden sowie die enorme Distanz zu den Steinbrüchen. „Vielleicht ist das nicht für jeden offensichtlich, aber diese Pyramiden stehen mitten in der Wüste. Es wurden viele Rundhölzer benötigt, um 2.300.000 Steine zu bewegen. Woher nahm man das ganze Holz?"

So wie Haramein denken auch viele andere Wissenschaftler, dass auf aufgrund konkreter Beweise die großen Pyramiden mehr als 5.000 Jahre vor der Geburt der ägyptischen Zivilisation gebaut worden sein müssen. Sicher ist es unbegreiflich, warum all die Pyramiden, die nach den drei großen erbaut wurden, von solch schlechter Qualität waren, dass sie sich heute kaum von großen Schutthaufen unterscheiden. Vielleicht sehen wir darin nur die erfolglosen Versuche, die imposanten Bauten einer unbekannten Zivilisation nachzubauen? Laut dem Forscher Anthony West kann anhand der Erosionsmuster bewiesen werden, dass die Sphinx und die großen Pyramiden vor 10.500 Jahren - also vor der großen Flut am Ende der letzten Eiszeit - erbaut wurden.

Wer also könnte diese großartigen Ingenieurleistungen vollbracht haben, wenn es nicht die Ägypter waren? Laut Haramein sollen die großen Bauwerke rund um  den Globus durch eine globale Zivilisation mit Menschen von enormer Größe errichtet worden sein. Dafür gibt es weltweit Berichte, einschließlich aus Ägypten, Peru, Mexiko und China. Haramein bemerkt, dass das innere Volumen vieler Schädel, die in Südamerika und Mexiko gefunden wurden, das Volumen eines normalen Menschenschädels um das Doppelte übersteigt. „Etwas anderes Interessantes", fügt Haramein hinzu, „ist die Öffnung im Boden der Schädel (...), die auf die Größe dieser Menschen schließen lässt. Diese Menschen müssen zwischen 3,6 und 4,5 Meter groß gewesen sein."

 

ВАРИАНТ II

I. Переведите предложения с инфинитивными конструкциями на русский язык.

1. Kann man gesund und kräftig sein, ohne Sport zu treiben?

2. Statt zu studieren, gingen die Studenten spazieren.

3. Um die Theorie der Automatisierung zu schaffen, wurden viele wissenschaftliche Untersuchungen angestellt.

 

II. Переведите предложения с модальными конструкциями haben+ zu + Infinitiv; sein + zu + Infinitiv. Выпишите только те предложения, в которых подлежащее является исполнителем действия.

1. Die medizinische Wissenschaft hat noch viele Probleme zu lösen.

2. Sein Projekt ist leicht zu verwirklichen.

3. Wir haben noch viele unklare Probleme zu lösen.

4. Nach der Rekonstruktion ist unser Betrieb nicht wiederzuerkennen.

 

III. При помощи сочинительных союзов образуйте из двух простых предложений одно сложносочиненное. Переведите предложения.

1. Dieser Student interessiert sich für Physik. Er interessiert sich für Literatur.

2. Ich kann dir dieses Buch nicht geben. Es liest jetzt mein Bruder.

3. Er hatte seinen Pass verloren. Er ging zur Polizei.

 

IV. Перепишите и переведите сложноподчиненные предложения. Определите и подпишите тип придаточных предложений.

1. Der Student, der jetzt an der Tafel steht, studiert sehr gut.

2. Man kann hier nicht baden, weil das Wasser schmutzig ist.

3. Nachdem wir in Moskau angekommen waren, schickte ich meiner Mutter ein Telegramm.

4. Ich weiß nicht, ob die Vorlesung interessant ist.

5. Rufst du deine Eltern an, wenn du später als gewöhnlich nach Hause kommst?

 

V. Прочитайте и письменно переведите текст.

Zerstörung des Regenwalds legt Tropen trocken

Die Abholzung von Wald verringert die Regenfälle in den Tropen, und das deutlich. Wird weiter so abgeholzt wie vor zehn Jahren, fehlt künftig in der Trockenzeit 20 Prozent des Niederschlags.

Die Abholzung des Regenwalds sorgt nach einer neuen Studie für weniger Niederschlag und macht die Tropen somit trockener. Britische Forscher untersuchten großflächig den Zusammenhang von Regen und Vegetation mit Hilfe von Satellitendaten – und ihre Beobachtungen bestätigten Klimamodelle.

Für mehr als 60 Prozent der tropischen Landfläche gilt demnach: Luftmassen, die über stark bewachsene Flächen gezogen waren, produzierten doppelt so viel Regen wie die, deren Weg über eher kahle Gebiete geführt hatte, schreibt das Team um Dominick Spracklen von der Universität in Leeds. Die Ergebnisse veröffentlichten die Forscher im Fachjournal "Nature".

Die Wissenschaftler werteten für ihre Studie Daten von Satelliten sowie vom Blattflächenindex (LAI = leaf area index) aus. Dieser Index gibt Auskunft über die Dichte des Waldes – er berechnet sich aus Blattfläche pro Einheit Bodenoberfläche.Die Forscher untersuchten die tropischen Regenwälder im brasilianischen Minais Gerais, am Amazonasbecken, im afrikanischen Kongobecken und im Süden Kongos. Ein Szenario der Forscher für das Jahr 2050 im Amazonasbecken ergab: Wenn weiter so viel Regenwald abgeholzt wird wie seit Beginn der 2000er Jahre, wird sich der Niederschlag während der Regenzeiten um 12 Prozent reduzieren und während der Trockenzeit um 21 Prozent.

Generell werde Luft trockener, je weiter sie über Land ziehe, schreiben Spracklen und Kollegen. Das liege an der geringeren Verdunstung über Land verglichen mit dem Ozean. Auch Regenwälder lassen Wasser verdunsten. "Bäume, die nicht unter Wasserstress leiden, können kräftig transpirieren. Oder nach einem Regenguss kann das Wasser von den Blättern rasch verdunsten", erläutert Martin Claußen, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg. Fehle der Wald, trockneten die oberen Bodenschichten leicht aus und verhinderten so eine Verdunstung aus den tieferen Schichten.

In 25 Jahren könnte der drittgrößte Nationalpark Guatemalas, der "Sierra del Lacandón" im Norden des Landes, über die Hälfte seines Regenwaldes verlieren. Schuld sind illegale Holzfäller und nicht genehmigte Siedlungen, Viehzucht und der Anbau von Mais.

 

ВАРИАНТ III

I. Переведите предложения с инфинитивными конструкциями на русский язык.

1. Um eine Erscheinung besser zu verstehen, soll man sie mehrmals beobachten.

2. Du schläfst, statt deine Wohnung in Ordnung zu bringen.

3. Sie gingen spazieren, ohne Erlaubnis zu haben.

 

II. Переведите предложения с модальными конструкциями haben+ zu + Infinitiv; sein + zu + Infinitiv. Выпишите только те предложения, в которых подлежащее является исполнителем действия.

1. Dieses Buch war im vorigen Jahr überall zu kaufen.

2. Er hat ein Referat vorzubereiten.

3. Diese veralteten Werkzeuge sind nicht mehr zu gebrauchen.

4. Die Wissenschaftler haben dieses Problem noch einmal zu besprechen.

 

III. При помощи сочинительных союзов образуйте из двух простых предложений одно сложносочиненное. Переведите предложения.

1. Das Licht erlosch im Zuschauerraum. Der Vorhang ging auf.

2. Die Studenten wollen drei Tage in Sankt Petersburg weilen. Sie wollen drei Tage in Kiew verbringen.

3. Ich kann dir diese Zeitschrift nicht geben. Du musst in den Lesesaal gehen.

 

IV. Перепишите и переведите сложноподчиненные предложения. Определите и подпишите тип придаточных предложений.

1. Als ich nach Hause kam, waren schon alle da.

2. Man behauptet, dass der Sommer in diesem Jahr kalt sein wird.

3. Bevor er fortging, nahm er von allen Gästen Abschied.

4. Hast du an dem Ausflug nicht teilgenommen, weil das Wetter schlecht war?

5. Die Vorlesung, die wir am Montag versäumt haben, war sehr interessant.

 

V. Прочитайте и письменно переведите текст.

Verkehrswesen in der Bundesrepublik

Die Bundesrepublik ist nur ein verhältnismäßig kleines Land im Herzen Europas. Nur rund 1000 Kilometer sind es von Norden nach Süden. Auf dieser Fläche befindet sich aber eines der intensivsten Verkehrssysteme der Erde: ein dichtes Autobahnnetz, große Wasserstraßen, internationale Flughäfen, Tausende von Kilometern Eisenbahnstrecken und Häfen an der See und im Binnenland. Ohne Straßen, Schienen und Luftverkehr kann kein Industrieland existieren.

Das größte Transportunternehmen in der BRD ist die Deutsche Bundesbahn (DB). Sie dient für die Beförderung von Massengütern und für den Personenverkehr. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten auf der Schiene liegen bei 80 km/h (D-Züge) und 108 km/h für Intercity-Züge. Es gibt Strecken (440 km lang), wo die Züge 200 km/h fahren und ganz neue Strecken (Hannover-Stuttgart, 327 km, Mannheim-Stuttgart, 100 km), auf denen Geschwindigkeiten von 250 km/h möglich sind.

Im Wettlauf zwischen Straße und Schiene nimmt die Straße immer den 1. Platz ein. Das liegt vor allem daran, dass das gut ausgebaute Netz von Bundesstraßen (Autobahnen und Fernstraßen), Landes- und Gemeindestraßen einen Gütertransport ohne Umladung von Tür zu Tür erlaubt. (Die Bundesrepublik hat nach den USA das längste Autobahnnetz der Welt). Es gibt jedoch viele Gebiete, wo Schiene und Straße nicht miteinander konkurrieren, sondern einander ergänzen. So beispielsweise, im "Huckepackverkehr", bei dem die Lastkraftwagen (LKWs) auf Spezialwaggons der DB befördert werden.

Die Bundesrepublik hat auch ihre eigene Handelsflotte aus 1200 Schiffen (alte Bundesländer). Sie ist modern und leistungsfähig. Heute werden hochwertige Spezialschiffe im Containerverkehr und im Roll-on-Roll-off-Verkehr eingesetzt. Zu den größten Seehäfen gehören Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Lübeck, und die wichtigsten Binnenhäfen sind Duisburg, Mannheim, Hamburg, Köln, Ludwigshafen u.a.

Die Deutsche Lufthansa gehört heute zu den erfolgreichsten international tätigen Luftverkehrsgesellschaften. Insgesamt sind am Luftverkehr zwischen den größten Flughäfen (Berlin-Tegel, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt/M, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, München, Stuttgart) und dem Ausland etwa 90 Linienfluggesellschaften und viele Charterfluggesellschaften beteiligt.

Die Verkehrspolitik der Bundesrepublik steht vor großen Aufgaben. Die rasche Motorisierung hat schwierige Probleme mit sich gebracht. Neben Verkehrsunfällen ist hier vor allem die Belastung der Umwelt durch Abgase und Lärm zu nennen. Auch das Verkehrsnetz der neuen Bundesländer (die ehemalige DDR) muss modernisiert werden. Beim Gütertransport muss der kombinierte Verkehr mit Transportketten aus Schiff, Bahn und LKWs zügig ausgebaut werden.

 

ВАРИАНТ IV

I. Переведите предложения с инфинитивными конструкциями на русский язык.

1. Ich gehe ins Geschäft, um Brot und Milch zu kaufen.

2. Ohne Physik und Mathematik zu studieren, kann man kein Programmist werden.

3. Sie sieht einen Film, statt mit dem Hund spazieren zu gehen.

 

II. Переведите предложения с модальными конструкциями haben+ zu + Infinitiv; sein + zu + Infinitiv. Выпишите только те предложения, в которых подлежащее является исполнителем действия.

1. Diese Zeitung ist im Kiosk an der Ecke zu kaufen.

2. Der Student hat früh aufzustehen.

3. Unter dem Begriff „Mechanisierung“ ist Erleichterung der Arbeit des Menschen zu verstehen.

4. Ihr habt diesen Text schriftlich zu übersetzen.

 

III. При помощи сочинительных союзов образуйте из двух простых предложений одно сложносочиненное. Переведите предложения.

1. Du musst möglichst schnell in die Bibliothek gehen. Du bekommst dieses Buch nicht.

2. Ich will mir den Film ansehen. Er ist interessant.

3. Er hat das Zeugnis abgeholt. Sein Name war leider falsch geschrieben.

 

IV. Перепишите и переведите сложноподчиненные предложения. Определите и подпишите тип придаточных предложений.

1. Man sagt, dass heute im Fernsehen ein interessanter Film gesendet wird.

2. Seit mein Freund nach Moskau gezogen ist, sehen wir uns noch selten.

3. Hast du den Unterricht versäumt, weil du verschlafen hast?

4. Ich gehe ins Theater nicht, weil ich keine Karte habe.

5. Wir haben uns mit dem Regisseur unterhalten, dessen Film dem Leben und Schaffen von Mozart gewidmet ist.

 

V. Прочитайте и письменно переведите текст.

Radar mit einer Genauigkeit von einem Mikrometer

Einen gemeinsamen Rekord haben Wissenschaftler des KIT und der Ruhr- Universität Bochum aufgestellt: Ein Radarsystem misst mit einer Genauigkeit von einem Mikrometer. Damit sollen sich neue Möglichkeiten in der Produktions- und Anlagentechnik eröffnen lassen. Abstände präzise zu bestimmen, wird in der Fertigungstechnik immer wichtiger – beispielsweise für die genaue Ansteuerung von Robotern, die Produktion von mikromechanischen Bauteilen oder die Steuerung von Werkzeugmaschinen. Dabei werden häufig Glasmaßstäbe, induktive Sensoren oder Lasermesssysteme zur Abstandsmessung eingesetzt. Maßstäbe aus Glas sind sehr präzise und ermöglichen eine mikrometergenaue Messung, sind aber für den täglichen Einsatz zu unflexibel und zu kostenaufwendig.

Induktive Sensoren, die Abstände mit Spule, Magnetfeld und Bewegung messen, arbeiten berührungslos und damit verschleißfrei, sind jedoch in ihrer Messwiederholrate beschränkt. Laser ermöglichen ebenfalls eine hochgenaue Messung, eignen sich aber nicht für Umgebungen mit Staub, Feuchtigkeit oder stark veränderlichen Lichtverhältnissen. Demgegenüber können Radarsignale sowohl Staub als auch Nebel gut durchdringen. Radarsysteme werden bis jetzt allerdings vornehmlich zur Wetterbeobachtung, Luftüberwachung oder Abstandsmessung in Automobilen eingesetzt.

Wissenschaftler am Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik (IHE) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) um Prof. Thomas Zwick und am Lehrstuhl für Integrierte Systeme der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Prof. Nils Pohl haben nun ein Radarsystem zur Abstandsmessung entwickelt und erfolgreich eingesetzt. Dieses Radarsystem zeichnet sich durch eine zuvor nicht erreichte Präzision aus: Bei einem gemeinsamen Versuch im Juli dieses Jahres erreichten die Karlsruher und Bochumer Forscher mit einer Genauigkeit von einem Mikrometer einen neuen Rekordwert für Radarabstandsmessungen. Ein Mikrometer entspricht einem millionstel Meter. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist etwa 40 bis 60 µm dick.

Zur Messung setzen die Wissenschaftler ein Dauerstrichradar ein, dessen Sender während der Dauer des Messvorgangs ununterbrochen arbeitet. Die RUB- Forscher entwickelten die Hardware, die Wissenschaftler des KIT die Algorithmik. Das Radarsystem mit speziellem Messaufbau erlaubt die mikrometergenaue Messung von Abständen bis zu mehreren Metern im Freiraum. Im Vergleich zu Lasersystemen sind diese nicht nur kostengünstiger, sondern bieten auch die Möglichkeit, selbst absolute Positionen eindeutig zu messen. Durch den quasi unbegrenzten Eindeutigkeitsbereich ist das Radar dem Laser weit überlegen.

 

ВАРИАНТ V

I. Переведите предложения с инфинитивными конструкциями на русский язык.

1. Gehst du in die Uni zu Fuß, statt mit dem Bus zu fahren?

2. Wir fahren in den Zoo, um die Tiere zu sehen.

3. Er übersetzt den Text, ohne das Wörterbuch zu benutzen.

 

II. Переведите предложения с модальными конструкциями haben+ zu + Infinitiv; sein + zu + Infinitiv. Выпишите только те предложения, в которых подлежащее является исполнителем действия.

1. Der Reisende hat im Abteil nicht zu rauchen.

2. Der Vertrag ist amtlich zu beglaubigen.

3. Wir haben die ganze Reaktion durch mathematische Gleichung auszudrücken.

4. Dieses Problem ist noch einmal zu besprechen.

 

III. При помощи сочинительных союзов образуйте из двух простых предложений одно сложносочиненное. Переведите предложения.

1. Bernard will ins Hochgebirge. Er klettert gern.

2. Ich habe das Buch gelesen. Ich kann es dir geben.

3. Er hatte sich sehr beeilt. Er kam zu spät.

 

IV. Перепишите и переведите сложноподчиненные предложения. Определите и подпишите тип придаточных предложений.

1. Du bleibst zu Hause, bis der Regen aufhört.

2. Der Professor fragt, ob die Studenten alle Übungen gemacht haben.

3. Ich habe dir lange nicht geschrieben, weil ich krank war.

4. Die Mutter erzählte dem Kind ein Märchen, damit es schneller einschläft.

5. Sprecht ihr von einem Roman, dem viele Kritiker ihre Artikel gewidmet haben?

 

IV. Прочитайте и письменно переведите текст.

Die deutsche Bahn im Urteil ihrer Kunden

Nie zuvor seit Beginn der Bahnreform im Jahr 1994 fuhren so viele Menschen mit dem Zug. Regelmäßig ermittelt die Bahn in Umfragen die Kundenzufriedenheit. Fast 50 Prozent der Bahnnutzer geben der DB dabei die Noten 1 und 2, während die Nicht-Bahnnutzer nur zu entsprechend 30 Prozent urteilen. Da man besonders positive Wertungen in den Bereichen Sicherheit, Innovation und Kundenbetreuung erzielt, will die Bahn darauf auch künftig aufbauen.

Rund 4,7 Millionen Fahrgäste nutzen täglich mehr als 30.000 DB-Züge. Sie bringen die Reisenden in über 90 Prozent aller Fälle pünktlich ans Ziel. Im vergangenen Jahr erzielt man Spitzenwerte bei der Verkehrsleistung. Der Personenverkehr verbesserte sich insgesamt um 2,1 Prozent auf 74,4 Milliarden Personenkilometer, dass die Leistung im Fernverkehr dabei um 3,8 Prozent auf 36,2 Milliarden Personenkilometer stieg. Über 1,7 Milliarden Reisende waren im Jahr 2000 mit den Zügen der Deutschen Bahn unterwegs.

Um die Vorteile der Deutschen Bahn gegenüber anderen Verkehrsträgern - wie Pünktlichkeit und Komfort - weiter auszubauen, wird in den kommenden Jahren verstärkt investiert. Bis 2005 fließen 10 Milliarden Mark in die Erneuerung des Fahrzeugparks, davon allein rund 8,5 Milliarden Mark in die Neubeschaffung von Nahverkehrsfahrzeugen. Weit über 30 Milliarden Mark investiert die DB in den dringenden Ausbau des Streckennetzes. So können Langsamfahrtstellen abgebaut und damit die Reisegeschwindigkeiten erhöht werden.

In dem hochkomplexen, weitgehenden System Bahn sind Störungen aber nie ganz auszuschließen. Während die Bahn hart daran arbeitet selbstverschuldete Pannen möglichst zu vermeiden, führen aber auch Ursachen, die die Bahn nicht beeinflussen kann, zu Verspätungen. Dazu gehören beispielsweise extreme Witterungsbedingungen oder der Leichtsinn anderer. Dennoch ist die Bahn mit einer durchschnittlichen Pünktlichkeit von rund 90 Prozent das mit Abstand zuverlässigste Verkehrssystem. Die Anschlusssicherheit im Fernverkehr liegt mit bis zu 96 Prozent sogar noch darüber.

Ein wichtiger Aspekt im Verspätungsfall ist die aktuelle Kundeninformation, die über Ursachen, Anschlusszüge oder alternative Fahrtmöglichkeiten informiert.





АЛФАВИТНЫЙ УКАЗАТЕЛЬ ПО ВУЗАМ
Найти свою работу на сайте
АНАЛИЗ ХОЗЯЙСТВЕННОЙ ДЕЯТЕЛЬНОСТИ
Курсовые и контрольные работы
БУХГАЛТЕРСКИЙ УЧЕТ, АНАЛИЗ И АУДИТ
Курсовые, контрольные, отчеты по практике
ВЫСШАЯ МАТЕМАТИКА
Контрольные работы
МЕНЕДЖМЕНТ И МАРКЕТИНГ
Курсовые, контрольные, рефераты
МЕТОДЫ ОПТИМАЛЬНЫХ РЕШЕНИЙ, ТЕОРИЯ ИГР
Курсовые, контрольные, рефераты
ПЛАНИРОВАНИЕ И ПРОГНОЗИРОВАНИЕ
Курсовые, контрольные, рефераты
СТАТИСТИКА
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ТЕОРИЯ ВЕРОЯТНОСТЕЙ И МАТ. СТАТИСТИКА
Контрольные работы
ФИНАНСЫ, ДЕНЕЖНОЕ ОБРАЩЕНИЕ И КРЕДИТ
Курсовые, контрольные, рефераты
ЭКОНОМЕТРИКА
Контрольные и курсовые работы
ЭКОНОМИКА
Курсовые, контрольные, рефераты
ЭКОНОМИКА ПРЕДПРИЯТИЯ, ОТРАСЛИ
Курсовые, контрольные, рефераты
ГУМАНИТАРНЫЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ДРУГИЕ ЭКОНОМИЧЕСКИЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ЕСТЕСТВЕННЫЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ПРАВОВЫЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ТЕХНИЧЕСКИЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
РАБОТЫ, ВЫПОЛНЕННЫЕ НАШИМИ АВТОРАМИ
Контрольные, курсовые работы
ОНЛАЙН ТЕСТЫ
ВМ, ТВ и МС, статистика, мат. методы, эконометрика