ЗТЭТ, немецкий язык (контрольная работа, 2017 год)
03.12.2017, 11:37

Вариант №1

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста все числительные, напишите их словами.

3. Расскажите о своем любимом актёре на немецком языке (100-140 слов).

Moritz Bleibtreu

Moritz Bleibtreu ist einer der bedeutendsten deutschen Schauspieler seit den 1990er Jahren. Moritz Bleibtreu wurde am 13. August 1971 in München als Sohn von Hans Brenner und der aus Wien stammenden Schauspielerin Monica Bleibtreu geboren.

In der elften Klasse brach er die Schule ab und ging zunächst für ein Jahr als Au Pair nach Paris. Danach zog es Moritz Bleibtreu endgültig in Richtung Schauspiel und er ging nach New York, um dort Schauspielunterricht zu nehmen. Es folgten Aufenthalte in Rom und Venedig, bis Moritz Bleibtreu 1992 am Schauspielhaus Hamburg seine erste Rolle in William Shakespeares Romeo und Julia spielte.

Seit 1993 ist Moritz Bleibtreu häufig im Fernsehen und auf der Leinwand zu sehen. Rainer Kaufmann war es, der ihm zu einem ersten großen Kinoerfolg verhalf. In Stadtgespräch spielte er den liebenswert dümmlichen Liebhaber von Kai Wiesinger. Es folgten diverse TV-Rollen in Die Gang (1996), Das erste Mal (1996) und Wilhelmsburg (1996), bis er 1996 seinen Kinodurchbruch mit Knockin’ on Heaven’s Door feierte.

Spätestens mit der Rolle des Manni in Tom Tykwers weit über die deutschen Grenzen hinaus gepriesenen Film Lola rennt gelang Moritz Bleibtreu auch der internationale Durchbruch. Für die Darstellung des Tarik im Thriller Das Experiment wurde er 2000 mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Neben Harvey Keitel spielte er 2001 im Nachkriegsdrama Taking Sides – Der Fall Furtwängler und zusammen mit dem Hamburger Filmemacher Fatih Akin drehte er bisher die Filme Solino und Im Juli und Soul Kitchen. Für seinen Film München holte ihn sogar Starregisseur Steven Spielberg ins Boot.

In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Michel Houellebecq, Elementarteilchen, glänzte Moritz Bleibtreu in der Rolle des triebgesteuerten Bruno und wurde dafür bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2006 als Bester Darsteller gekürt.

Das Repertoire von Moritz Bleibtreu hat er nach und nach immer weiter ausgebaut. So spielte er in jüngerer Zeit in so unterschiedlichen Filmen wie Goethe!, Der Baader Meinhof Komplex, Die vierte Macht oder Schutzengel.

 

Вариант №2

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Задайте 3 вопроса к данному предложению: In einem typischen Schlafzimmer steht nur ein Ehebett, zwei Nachttische und ein großer Kleiderschrank.

3. Расскажите о своей квартире (о своем доме) на немецком языке (100-140 слов).

Deutsche Wohnung

Für Deutsche ist die Wohnung ein Ort, an dem sie gerne viel Zeit verbringen und in den sie viel Geld investieren. Haus und Garten sind ein wichtiges Zentrum des Lebens.

Was zeichnet aber ein deutsches Haus aus? Für Deutsche mag es selbstverständlich sein, dass ein Haus unterkellert ist. In vielen Ländern ist dies überhaupt nicht üblich. Hier werden daher einige Zimmer in einer typischen deutschen Wohnung vorgestellt.

In einem typischen deutschen Flur befindet sich eine Garderobe, an der die Jacken aufgehängt werden, sowie ein Schuhschrank. Selbst in Deutschland ziehen viele im Flur die Straßenschuhe aus und die Hausschuhe an. Soweit sind japanische und deutsche Sitten in vielen Haushalten nicht auseinander. Gästen wird aber meist zugestanden, ihre Schuhe anzubehalten. Oft befindet sich im Flur auch eine kleine Kommode und ein Spiegel.

Die deutsche Standardküche ist mit einem elektrischen Herd und einem Backofen ausgestattet. Gasherde sind eher selten. Fast alle Küchen haben heutzutage auch eine Geschirrspülmaschine. Beliebt sind Einbauküchen, in denen die Fronten von Schränken und E-Geräten einheitlich verkleidet werden, aber auch Küchen, die aus einzelnen Elementen zusammengesetzt werden.

Typisch für das deutsche Wohnzimmer ist eine Sitzlandschaft, die um einen niedrigen Couchtisch gruppiert ist. Hier befindet auch der Fernseher mit DVD-Player oder Videorekorder und die Stereoanlage. Meistens stehen im Wohnzimmer auch mehrere Zimmerpflanzen, Bücherregale und eine große Schrankwand.

Im Esszimmer nimmt die Familie ihre Mahlzeiten ein. Nicht alle Wohnungen haben ein separates Esszimmer, oft gibt es in der Küche oder im Wohnzimmer eine Essecke. Außer dem großen Esstisch und den Stühlen bzw. der Eckbank befindet sich im Esszimmer oft noch eine Anrichte für Geschirr.

In einem typischen Schlafzimmer steht nur ein Ehebett, zwei Nachttische und ein großer Kleiderschrank. Kinder schlafen üblicherweise nur in den ersten Lebenswochen mit im Schlafzimmer, danach in ihrem eigenen Kinderzimmer.

Alle Kinder wünschen sich ein eigenes Zimmer. Die meisten Eltern in Deutschland bemühen sich daher auch ein eigenes Zimmer für ihre Kinder einzurichten. Meist befinden sich Bett, Schreibtisch, Kleiderschrank, Regale und Kisten für Spielzeug im Kinderzimmer.

Eine gesonderte Spiel- oder Kuschelecke gibt es für die kleineren Kinder. In vielen Kinderzimmern stehen mittlerweile eine Stereoanlage und ein Computer.

In vielen deutschen Badezimmern gibt es überhaupt keine Badewanne, sondern nur eine Dusche. Die meisten Deutschen duschen morgens.

Oft ist die Toilette ebenfalls im Badezimmer. Manchmal steht im Bad auch die Waschmaschine. Die Wäsche wird - im Gegensatz zu Japan - mit heißem Wasser gewaschen. Auch der Trockner erleichtert der deutschen Hausfrau so manches, während in Japan die Wäsche meist in der Wohnung oder auf dem Balkon getrocknet werden muss.

Der (Heimwerker-)Keller: Fast alle deutschen Häuser sind unterkellert. In den Kellerräumen ist oft eine kleine Werkstatt untergebracht. Heimwerken ist eine beliebte kreative Freizeitbeschäftigung, vor allem Eigenheimbesitzer machen kleinere Reparaturen und Umbauten selbst. Der Keller wird oft mit einem Partyraum versehen und dient natürlich als Stauraum. Weiteren Stauraum bietet außerdem der Speicher unter dem Dach.

Der (Vorrats-)Keller: Eine weitere Nutzung des Kellers ist die Vorratshaltung von haltbaren Lebensmitteln. Hier wird auch Selbstgemachtes aus dem eigenen Garten gelagert, wie Marmelade oder Eingemachtes.

 

Вариант №3

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста существительные мужского, женского и среднего рода с артиклем (в 3 столбика).

3. Расскажите о праздниках и обычаях своего города на немецком языке (100-140 слов).

Das Weihnachtsfest

Das Weihnachtsfest ist das wichtigste Fest der Christen. Sie feiern an Weihnachten die Geburt von Jesus Christus, dem Sohn Gottes. Mittlerweile feiern auch Nichtchristen in aller Welt Weihnachten mit weihnachtlicher Dekoration, Tannenbaum und dem Austausch von Geschenken.

Die Festtage wurden auf die Zeit zwischen dem 24.-26. Dezember gelegt, da an diesen Tagen bereits in heidnischer Zeit Feierlichkeiten stattfanden. Der 25. Dezember, der Tag der Sonnwende, war in vielen europäischen Kulturen ein bedeutender Tag. Im Jahr 325 n. Chr. wurde Weihnachten zum ersten Mal an diesem Termin gefeiert. Bis zum 5. Jahrhundert war es ein schlichtes Fest. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich erstes Brauchtum wie Weihnachtslieder, Krippenverehrung, festliche Dekoration usw. Vom 16. bis zum 19. Jahrhundert wird Weihnachten zunehmend romantischer, indem Christbäume und Krippen in den Wohnungen der Familien aufgestellt werden. In evangelischen Familien wurde der 24. Dezember zum Kindergeschenktag. Bis dahin brachte der heilige Nikolaus am 6. Dezember die Geschenke. Die evangelische Kirche lehnt jedoch die Verehrung von Heiligen ab, so dass der Austausch von Geschenken auf einen anderen Tag verlegt wurde. Nun brachte in evangelischen Haushalten das Christkind die Geschenke. Daher entstand mit der Zeit aus dem Nikolaus der Weihnachtsmann, der nun in vielen Familien Weihnachten die Geschenke bringt. Heute machen katholische und evangelische Familien keinen Unterschied im Brauchtum. Ab dem 18. Jahrhundert entwickelte sich Weihnachten zu einem Familienfest. Am Nikolaustag gibt es kleine Geschenke, an Weihnachten große Geschenke für alle Kinder. Je nach Familie kommt das Christkind oder der Weihnachtsmann.

24.12. - Heiliger Abend Der Heilige Abend ist der Vorabend des Weihnachtsfestes und kein Feiertag. So haben die Geschäfte bis 14 Uhr geöffnet, aber viele Leute nehmen an diesem Tag bereits frei. In Deutschland spielt dieser Tag die Hauptrolle bei den Weihnachtsfeierlichkeiten. Im Folgenden wird der Tagesablauf des 24.12. beschrieben, so wie er in vielen Familien in Deutschland Jahr für Jahr abläuft.

25.12. – Erster Weihnachtsfeiertag Dieser Tag ist eigentlich das „richtige“ Weihnachtsfest, an dem die Geburt Christi gefeiert werden sollte. In Deutschland haben sich jedoch die Hauptfeierlichkeiten auf den 24.12. verschoben, so dass am 1. Weihnachtsfeiertag bei einigen Familien vormittags noch ein Gottesdienstbesuch auf dem Programm steht mit einem anschließenden Festessen. Auf dem Land gab es früher Reissuppe mit Fleisch sowie Rinderbraten mit Blaukraut. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurde häufig auch Wild serviert. In der Stadt wurde gebratenes Huhn, Gans, Ente oder Truthahn verspeist. Heute wird z.B. eine Weihnachtsgans mit Blaukraut und Knödeln gegessen, die wie die Martinsgans zubereitet wird.

26.12. - Zweiter Weihnachtsfeiertag  Der 2. Weihnachtsfeiertag ist der Tag der "Heiligen Familie", die von Josef, Maria und dem Jesuskind dargestellt wird. Der Vormittag wird von einem Gottesdienstbesuch bestimmt, zu Mittag gibt es wieder Leckeres zu essen, meist jedoch die Reste der großen Weihnachtsgans vom Vortag.  Die zwei Tage nach Heiligabend (25./26.12.) sind offizielle Feiertage und werden meist für Verwandtschaftsbesuche genutzt. Viele Deutsche nehmen sich auch die Tage bis Silvester (31.12.) frei und fahren z.B. in den Skiurlaub.

 

Вариант №4

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста предложения с модальным глаголом.

3. Расскажите о любимом занятии (хобби) на немецком языке (100-140 слов).

Einen Tag Student spielen

Bildung kann Spaß machen – das vermitteln die sogenannten Kinder-Unis. Professoren beantworten in Vorlesungen die Fragen ihrer jungen Zuhörer und lernen dabei selbst dazu. 

Selbst Miranda Jakiša wusste auf diese Frage erst einmal keine Antwort: „Wann feiern Vampire eigentlich Geburtstag?“ Dabei kennt sich die Professorin für Slawische Literaturen mit Vampiren bestens aus. Sie hat auch schon einige Vorlesungen für Kinder gehalten. „Aber die Frage war extrem interessant“, sagt Jakiša: Feiern Vampire ihren menschlichen Geburtstag oder feiern sie den Tag, als sie Vampire wurden? In der Kinder-Vorlesung der Humboldt-Universität zu Berlin ging es daraufhin um die Frage, wie Vampire eigentlich „untot“ sein können und wie das mit ihrem Leben zusammenhängt. So etwas begeistert Professorin Jakiša: „Die Kinder stellen Fragen, durch die man wirklich Neues entdecken kann.“
 
Seit fast 15 Jahren gibt es solche Universitäten für ganz junge Zuhörer in Deutschland. Kinder können diese Veranstaltungen besuchen, sobald sie sieben Jahre alt sind. Sie hören dann einen Vortrag von einer Professorin oder einem Professor zu einem bestimmten Thema: Warum spucken Vulkane Feuer? Warum gibt es Arme und Reiche? Warum lieben wir Vampire? Oder warum ist Schule doof?
 
Oft sind es Fragen, die Kinder selbst gestellt haben. Professoren versuchen dann, die scheinbar einfachen Fragen mit ihrem Fachwissen zu beantworten. Gleichzeitig müssen sie einfach sprechen, damit alle Kinder die Antwort auch verstehen. Durch Kinder-Unis sollen Kinder neugierig werden auf die Welt der Wissenschaft. Und Professoren sollen lernen, wie sie komplizierte Themen einfach erklären können. Beide Seiten können also viel voneinander lernen.

 

Вариант №5

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста сложные существительные и определите их род. 

3. Расскажите о своем любимом писателе на немецком языке (100-140 слов).

Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung.

Goethe stammte aus einer angesehenen bürgerlichen Familie; sein Großvater mütterlicherseits war als Stadtschultheiß höchster Justizbeamter der Stadt Frankfurt, sein Vater Doktor der Rechte und kaiserlicher Rat. Er und seine Schwester Cornelia erfuhren eine aufwendige Ausbildung durch Hauslehrer. Dem Wunsch seines Vaters folgend, studierte Goethe in Leipzig und Straßburg Rechtswissenschaft und war danach als Advokat in Wetzlar und Frankfurt tätig. Gleichzeitig folgte er seiner Neigung zur Dichtkunst, mit dem Drama Götz von Berlichingen erzielte er einen frühen Erfolg und Anerkennung in der literarischen Welt.

Als Sechsundzwanzigjähriger wurde er an den Hof von Weimar eingeladen, wo er sich schließlich für den Rest seines Lebens niederließ. Er bekleidete dort als Freund und Minister des Herzogs Carl August politische und administrative Ämter und leitete ein Vierteljahrhundert das Hoftheater. Die amtliche Tätigkeit mit der Vernachlässigung seiner schöpferischen Fähigkeiten löste nach dem ersten Weimarer Jahrzehnt eine persönliche Krise aus, der sich Goethe durch die Flucht nach Italien entzog. Die zweijährige Italienreise empfand er wie eine „Wiedergeburt“. Ihr verdankte er die Vollendung wichtiger Werke (Tasso, Iphigenie, Egmont).

Nach seiner Rückkehr wurden seine Amtspflichten weitgehend auf repräsentative Aufgaben beschränkt. Der in Italien erlebte Reichtum an kulturellem Erbe stimulierte seine dichterische Produktion und die erotischen Erlebnisse mit einer jungen Römerin ließen ihn unmittelbar nach seiner Rückkehr eine dauerhafte, „unstandesgemäße“ Liebesbeziehung zu Christiane Vulpius aufnehmen, die er erst achtzehn Jahre später mit einer Eheschließung amtlich legalisierte.

Goethes literarische Produktion umfasst Lyrik, Dramen, Epik, autobiografische, kunst- und literaturtheoretische sowie naturwissenschaftliche Schriften. Daneben ist sein umfangreicher Briefwechsel von literarischer Bedeutung. Goethe war Vorbereiter und wichtigster Vertreter des Sturm und Drang. Sein Roman Die Leiden des jungen Werthers machte ihn in Europa berühmt. Selbst Napoleon bat ihn zu einer Audienz anlässlich des Erfurter Fürstenkongresses. Im Bunde mit Schiller und gemeinsam mit Herder und Wieland verkörperte er die Weimarer Klassik. Die Wilhelm-Meister-Romane wurden zu beispielgebenden Vorläufern deutschsprachiger Künstler- und Bildungsromane. Sein Faust errang den Ruf als das bedeutendste Werk der deutschsprachigen Literatur. Im Alter wurde er auch im Ausland als Repräsentant des geistigen Deutschland angesehen.

Im Deutschen Kaiserreich wurde er zum deutschen Nationaldichter und Künder des „deutschen Wesens“ verklärt und als solcher für den deutschen Nationalismus vereinnahmt. Es setzte damit eine Verehrung nicht nur des Werks, sondern auch der Persönlichkeit des Dichters ein, dessen Lebensführung als vorbildlich empfunden wurde. Bis heute zählen Gedichte, Dramen und Romane von ihm zu den Meisterwerken der Weltliteratur.

 

Вариант №6

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста предложения с предлогами.

3. Расскажите о спортивной жизни своего города на немецком языке (100-140 слов).

11 Gründe, warum Sport viel mehr als nur fit macht

Sport reduziert Stress: Ob beim Laufen, beim Ballsport oder beim Radfahren: Das gute Gefühl, das sich nach einem anstrengenden Tag beim Sport einstellt, kennen die meisten von uns. Dass körperliche Anstrengung Stress abbaut und der Körper so lernt, besser mit Stress umzugehen, haben zig Studien bewiesen.

Sport macht glücklich: An manchen Tagen lässt sich der innere Schweinehund nur schwer überlisten. Doch die Mühe zahlt sich aus, denn Bewegung setzt Endorphine frei - Glückshormone, die schlechte Laune vertreiben. Selbst Menschen mit Depressionen oder Angststörungen können mit Sport therapiert werden.

Sport macht selbstbewusster: Wer sich bewegt und fit fühlt, ist selbstbewusster und traut sich mehr zu. Dabei sind Alter, Gewicht oder Größe nebensächlich. Wer Sport macht, sieht sich selbst eher in einem positiven Licht.

Sport in der Natur macht stark: Ob wandern, klettern, radfahren, joggen oder rudern: Nach Sport an der frischen Luft fühlt man sich doppelt stark. Das liegt nicht zuletzt am Naturerlebnis und an den Sonnenstrahlen, die unsere Vitamin-D-Produktion ankurbeln.

Sport trainiert das Gehirn: Zwar können wir durch Sport Krankheiten wie Alzheimer nicht heilen, doch wir können unsere grauen Zellen zumindest etwas mittrainieren. Insbesondere im Hippocampus, dem Bereich des Gehirns, der für die Überführung von Inhalten aus dem Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis und für das Lernen verantwortlich ist, wird durch Bewegung das Zellwachstum angeregt.

Sport lindert Angst: Eine Runde laufen zu gehen oder sich beim Intervalltraining richtig auszupowern, macht uns ruhiger als ein warmes Bad. Menschen mit einer Angststörung hilft körperliche Bewegung nachweislich.

Sport lässt uns besser denken: Wer regelmäßig sein Herz-Kreislauf-System trainiert, sorgt für einen steten Nachschub an neuen Hirnzellen, wodurch unser Gehirn besser arbeitet. Das für das Nervenwachstum verantwortliche Protein BDNF erleichtert das Lernen und Denken.

Sport hilft bei Sucht: Beim Sport schüttet unser Gehirn das Glückshormon Dopamin aus - aber auch bei Alkohol, Drogen, Sex oder Essen. Manche Menschen werden süchtig nach dem Gefühl, das Dopamin ihnen gibt. Sport kann dabei helfen, das Suchtverhalten unter Kontrolle zu bekommen, denn er lenkt vom eigentlichen Verlangen ab. Menschen mit einem Alkoholproblem haben oft einen gestörten Tag-Nacht-Rhythmus und können schlecht ein- oder durchschlafen. Durch Sport gerät die innere Uhr wieder ins Lot.

Sport sorgt für Erholung: Auch ohne Suchtproblem verbessert sich die Schlafqualität durch regelmäßiges Training nachweislich. Damit ist Sport die gesündere Alternative zur Schlafpille. Beim Workout erhöht sich unsere Körperkerntemperatur. Sinkt sie nach einigen Stunden auf die Ausgangstemperatur, signalisiert das dem Körper, dass es Zeit ist zum Schlafen. Ideal ist Sport also in den frühen Abendstunden, wenn noch genügend Zeit bleibt zum Runterkommen.

Sport macht produktiv: Auch schon mal mit einem Knoten im Kopf vor einer Aufgabe gesessen und verzweifelt? Statt krampfhaft weiterzugrübeln, sollten wir lieber eine Runde um den Block laufen. Denn mit dem Körper kommen auch die Gedanken wieder in Bewegung. Studien zeigen, dass regelmäßiger Sport uns produktiver macht und uns mit mehr Energie durch den Tag bringt.

Sport verbindet: Ob Fitnesskurs oder Laufrunde nach Feierabend: Gemeinsam turnt es sich oft schöner - und effektiver, denn quälen wir uns zu zweit, halten wir meist länger durch. Außerdem müssen wir so nicht allein gegen den fiesen inneren Schweinehund ankämpfen.

 

Вариант №7

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста слова по теме: Еда, напитки.

3. Расскажите о своем режиме питания на немецком языке (100-140 слов).

Essen und Trinken: mehr als Brot und Bier

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Bei Frankreich denken einige von Ihnen vielleicht an Wein, bei Italien an Pasta, bei Japan an Sushi – aber was fällt Ihnen zur deutschen Küche ein? Eisbein mit Sauerkraut? Weißwürste? Spätzle? Ja und nein.

Ja, weil die deutsche Küche tatsächlich so deftig sein kann wie ein gepökeltes Eisbein. Und nein, weil es „die“ deutsche Küche gar nicht gibt – sie wandelt sich fortwährend durch die vielfältige Zusammensetzung der Bevölkerung und sie unterscheidet sich von Region zu Region und ist damit ungefähr so divers wie die Palette an Bier- und Brotsorten.

In Deutschland legt man viel Wert auf gutes Brot, es gibt daher rund 300 verschiedene Brotsorten – mehr als irgendwo sonst auf der Welt. Der Ursprung für diese Vielfalt ist übrigens die deutsche Kleinstaaterei in den vergangenen Jahrhunderten. Damals bestand das heutige Land aus zahlreichen kleinen Herzogtümern und unabhängigen Städten, in denen jeder Bäcker sein eigenes Brot herstellte. Dass es in Deutschland mehr als 1.300 Brauereien gibt, die zusammen über 7.500 verschiedene Biere brauen – auch das macht uns kein anderes Land nach. Doch bevor irgendwelche Missverständnisse aufkommen: Weltmeister im Biertrinken sind die Deutschen nicht. Dafür kennen sie sich auch mit Wein aus: In Deutschland werden circa 9,5 Millionen Hektoliter Wein im Jahr erzeugt.

Die Lieblingsessen der Deutschen

Fragt man die Deutschen nach ihren Lieblingsgerichten, dann spielt die geografische Nähe keine Rolle mehr. Denn ganz oben auf der Rangliste der beliebtesten Hauptspeisen stehen Spaghetti Bolognese und Pizza.

Mit Italien aber teilt sich Deutschland genauso wenig eine Grenze wie mit der Türkei, aus der wiederum der Lieblingssnack der Deutschen kommt, der Döner. Jedenfalls fast: Denn als Erfinder des Döners, mariniertes Grillfleisch mit Gemüse im Fladenbrot, gilt zwar der Türke Kadir Nurman – kreiert aber hat Nurman seinen ersten Döner 1972 nicht in Istanbul, wo er aufgewachsen ist, sondern in Berlin, wo er vor seiner Döner-Karriere als Monteur für Druckmaschinen gearbeitet hatte.

Gesunde Alternative: Ökologische Lebensmittel

Um gut zu essen, muss man nicht unbedingt in ein Restaurant gehen. Es geht auch am eigenen Herd – mit guten und gesunden Zutaten. Ökologische Lebensmittel, die Bio-Produkte, werden immer beliebter in deutschen Supermärkten.

Es gibt rund 71.977 Artikel mit staatlichem Bio-Siegel nach strenger Klassifizierung. Das heißt, die Lebensmittel dürfen weder mit chemischen Pflanzenschutzmitteln behandelt noch gentechnisch verändert sein und Fleisch darf nur aus artgerechter Tierhaltung stammen.

Apropos Fleisch: Als deutsches Nationalgericht wird manchmal die Currywurst genannt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Deutschen jedes Jahr rund 800 Millionen davon verspeisen. Typisch deutsch ist die Currywurst von den Zutaten jedenfalls nicht, denn selbst wenn die Bratwurst aus Deutschland stammt, wird die Sauce auf Basis von Ketchup oder Tomatenmark mit einer indischen Gewürzmischung aus Koriander, Pfeffer und Kurkuma hergestellt.

 

Вариант №8

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста вопросительные предложения.

3. Расскажите о том, как вы делаете покупки на немецком языке (100-140 слов).

Einkaufen

Läden und Geschäfte im Alltag: In allen Städten, aber auch in manchen Dörfern in Deutschland gibt es Supermärkte. Dort bekommen Sie viele wichtige Dinge für den Alltag: Brot und Fleisch, Joghurt und Schokolade, Putzmittel und Klopapier. Die Supermärkte haben normalerweise von 7.00 Uhr bis mindestens 20.00 Uhr geöffnet. Sie möchten ganz frische Lebensmittel kaufen? An vielen Orten gibt es ein- oder zweimal in der Woche einen Wochenmarkt. Oft findet er samstags statt. Auf dem Wochenmarkt bekommen Sie frisches Obst, Gemüse und regionale Spezialitäten. Frisches Fleisch und frische Wurst finden Sie in Fleischereien (in Süddeutschland heißen sie Metzgereien). Frisches Brot können Sie in Bäckereien kaufen.

Bäckereien, Fleischereien und andere kleine Läden haben zum Teil mittags geschlossen. Abends haben sie meistens nur bis 18.00 oder 18.30 Uhr geöffnet. Die Wochenmärkte dauern normalerweise vom frühen Morgen bis zum Nachmittag. Sonntags sind alle Geschäfte geschlossen.

Lieferservice: Wenn Sie zum Einkaufen nicht aus dem Haus gehen möchten, können Sie einen Lieferservice nutzen: Sie rufen beim Lieferservice an oder füllen im Internet ein Formular aus. Dann bringt Ihnen jemand zum Beispiel die Pizza oder das Mineralwasser nach Hause. Dieser Service kostet allerdings mehr als das Einkaufen im Geschäft. In vielen Dörfern gibt es keine Geschäfte, dafür fahren mobile Händler regelmäßig dorthin. Sie verkaufen Lebensmittel und andere Dinge für den Alltag.

Fachgeschäfte und Internet: Wenn Sie zum Beispiel einen Schrank, einen Computer oder ein paar Schuhe kaufen möchten, können Sie in ein Kaufhaus oder in ein Fachgeschäft gehen. Kaufhäuser haben viele unterschiedliche Produkte. Es gibt Kaufhäuser vor allem in Städten. Fachgeschäfte sind auf bestimmte Produkte spezialisiert. Es gibt zum Beispiel Möbelhäuser, Elektronik-Fachgeschäfte oder Schuhgeschäfte. Die Öffnungszeiten sind meistens von 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr, manchmal auch nur bis 18.30 Uhr. Viele Dinge bekommen Sie heute auch über das Internet. Meist müssen Sie nur wenige Tage warten und die Produkte werden Ihnen nach Hause geliefert.

Bezahlung: In Deutschland sind verschiedene Zahlungsmittel üblich. Mit Bargeld können Sie überall bezahlen. Wenn Sie ein Konto bei einer Bank oder Sparkasse haben, bekommen Sie eine EC-Karte und oft auch eine Kreditkarte (MasterCard oder Visa). In einigen Supermärkten, Kaufhäusern und Fachgeschäften können Sie mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Im Internet zahlt man mit der Kreditkarte, aber auch per Bankeinzug oder Rechnung. Wenn Sie per Bankeinzug bezahlen möchten, müssen Sie Ihre Kontodaten online eingeben. Das Geld wird dann von Ihrem Konto abgebucht. Bei einer Rechnung überweisen Sie das Geld von Ihrem Konto.

Preise, Garantie und Umtausch: In den meisten Geschäften in Deutschland gibt es für alle Produkte feste Preise. Auf dem Markt und bei großen Beträgen in Fachgeschäften können Sie manchmal handeln. Aber normalerweise ist das nicht üblich. Sie haben etwas gekauft und es ist defekt? Dann haben Sie 2 Jahre lang Anspruch auf Gewährleistung: Sie bekommen ein neues Produkt. Oder Sie geben das defekte Produkt zurück und bekommen Ihr Geld wieder. Oder Sie müssen weniger zahlen. Manchmal gibt es auch eine Garantie auf Produkte. Wenn das Produkt, zum Beispiel ein Fernseher, während der Garantiezeit kaputt geht, wird er kostenlos repariert. Oder Sie bekommen einen neuen Fernseher. Manche Geschäfte bieten auch die Möglichkeit zum Umtausch an: Wenn Ihnen das Produkt nicht gefällt, können Sie es zurückgeben. Ihr Geld bekommen Sie dann wieder. Im Internet oder in größeren Geschäften und Kaufhäusern ist meist ein Umtausch innerhalb von 14 Tagen möglich. Dabei muss man den Kassenbon oder die Rechnung zeigen. Sonderangebote kann man oft nicht umtauschen.

 

Вариант №9

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста предложения с местоимениями и определите вид местоимений. 

3. Расскажите о своей студенческой жизни на немецком языке (100-140 слов).

So geht es Studenten in Deutschland

Sie sind nicht die Ersten in der Familie, die eine Uni besuchen; haben im Schnitt eine 35-Stunden-Woche - und finden in der Mensa oft keinen Platz. Das Deutsche Studentenwerk hat Studierende zu ihrer Situation befragt - die Ergebnisse im Überblick.

Von Johanna Bruckner

Neue Stadt, neue Freunde und endlich lernen, was einen interessiert: Die Erwartungen vieler Abiturienten ans Studium sind hoch. Doch gibt es das vielbeschworene süße Studentenleben heute überhaupt noch? Wie geht es den knapp 2,5 Millionen Studierenden in Deutschland angesichts von straffen Studienplänen und steigenden Lebenshaltungskosten? Diesen Fragen ist das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Dachverband der lokalen Studentenwerke, nachgegangen.

Alle drei Jahre befragt es Studierende zu ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation. Für die 20. Sozialerhebung wurden im Sommersemester 2012 mehr als 15.000 Studierende an 227 Hochschulen befragt. Die Ergebnisse im Überblick.

Sozialer Hintergrund

Viele Abiturienten kommen mit ganz konkreten Vorstellungen und Hoffnungen an die Uni. Das hat einen einfachen Grund: Schon ihre Eltern haben studiert. An den Hochschulen ist hauptsächlich Akademikernachwuchs zu finden. Von 100 Kindern aus Familien, in denen Mutter und/oder Vater einen Hochschulabschluss haben, nehmen 77 später selbst ein Studium auf. In Facharbeiterfamilien sind es hingegen nur 23.

Anzeige

Damit bestätigt sich einmal mehr, wie sehr das Bildungsniveau in Deutschland von der sozialen Herkunft abhängt. "Die hochschulpolitischen Schlüsselbegriffe unserer Zeit sind Exzellenz, Elite, Autonomie. Von sozialer Gerechtigkeit und Chancengleichheit ist kaum die Rede", kritisiert Studentenwerkspräsident Dieter Timmermann.

Der Anteil der Studierenden mit Migrationshintergrund lag 2012 bei 23 Prozent. Im Vergleich zu 2009 sind das zwölf Prozentpunkte mehr - dieser Anstieg kommt aber vor allem dadurch zustande, dass in der jüngsten Erhebung Merkmale ergänzt wurden. Studierende mit einem Migrationshintergrund kommen mehr als viermal so häufig aus einem Nicht-Akademiker-Haushalt wie Studierende ohne Migrationshintergrund.

Studienbeginn

Das alte Studiensystem mit den Diplom- und Magister-Abschlüssen brachte zwar hochqualifizierte Absolventen hervor. Doch diese waren im internationalen Vergleich (zu) alt. Auch deshalb wurde das Bachelor-/Master-System in Deutschland eingeführt. Die Abiturienten scheinen die implizite Forderung daraus, dem Arbeitsmarkt möglichst schnell zur Verfügung zu stehen, verinnerlicht zu haben.

Immer mehr junge Leute legen nach dem Abi keine Pause ein, sondern gehen direkt an die Uni. 35 Prozent, also mehr als jeder dritte Abiturient schreibt sich demnach innerhalb von drei Monaten nach seinem Abschluss für ein Studium ein. 2009 lag diese Quote noch bei 31 Prozent.

Studienwahl

Fast jeder vierte Abiturient - und sogar jeder dritte männliche Abiturient - beginnt ein Studium in einem ingenieurswissenschaftlichen Fach. Damit zieht diese Fächergruppe die meisten Studierenden an.

Studienabbrecher

Parallel dazu gibt es immer weniger Studienabbrecher: Legten 2003 noch 15 Prozent der Studierenden ihr Studium nieder, waren es 2012 (zum Zeitpunkt der jüngsten Erhebung) nur noch neun Prozent. "Diese Entwicklung ist erfreulich und zeigt, dass ein erfolgreicher Studienabschluss für junge Menschen immer besser planbar wird", sagt Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbildungsministerium.

Zeitaufwand

Die Sozialerhebung kommt zu dem Ergebnis, dass der Zeitaufwand für das Studium in den vergangenen Jahren eher zurückgegangen ist. Demnach verbringen die Studierenden im Schnitt 18 Stunden in der Woche in Lehrveranstaltungen. Dazu kommen durchschnittlich 17 Stunden für Vor- und Nachbereitung ("Selbststudium"). Zum letzten Befragungszeitpunkt 2009 betrug die zeitliche Belastung fürs Studium noch eine Stunde mehr.

 

Вариант №10

1. Переведите текст на русский язык письменно.

2. Выпишите из текста предложения с наречием.

3. Расскажите о своем родном городе на немецком языке (100-140 слов).

Moskau

Die von fast 12 Millionen Einwohnern bevölkerte Stadt Moskau ist die Hauptstadt der Russischen Föderation. Moskau kann innerhalb des Landes als Zentrum für Politik, Kultur und Wirtschaft angesehen werden. Sehenswert sind in Moskau Hunderte von prächtigen Bauwerken. Allein über 600 Kirchen lassen die Touristen über architektonische Meisterleistungen staunen. Mitunter wird die Stadt als Drittes Rom bezeichnet. Der berühmte Kreml mit dem ebenso bekannten Roten Platz sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Allein drei Flughäfen und 8 große Bahnhöfe sind in der Riesenstadt zu finden. Die größte Industriestadt Russlands ist eine Reise wert und wird Ihnen viel Neues und Unbekanntes zeigen.

Moskau liegt in dem Teil Russlands, der zu Europa gehört. Zwischen den Flüssen Oka und Wolga sowie an den Ufern der Moskwa findet man die Metropole, die von 120 kleinen Flüssen durchquert wird. Die meisten davon wurden in unterirdischen Rohrsystemen verlegt. Auf über 1.000 Quadratkilometern hat sich die Stadt inzwischen ausgebreitet. Ein Drittel dieser Fläche ist begrünt. Allein über 100 Parks und 800 Anlagen sowie 500 Teiche lassen die Metropole zu einem Erholungsgebiet werden.

Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist unendlich lang. Es gibt eine Vielzahl von berühmten Bauwerken und Museen, die weltweit Beachtung finden, und von allen Touristen gern besucht werden. Desweiteren gibt es aber auch unzählige Geheimtipps, die man besichtigen kann. Zu den bekanntesten Bauten gehören der Kreml, das bedeutendste Bau- und Geschichtsdenkmal im ältesten Teil Moskaus, sowie die Mariä-Entschlafens-Kathedrale und die Erzengel-Kathedrale, der Facettenpalast und der Glockenturm Iwan der Große von 1508. Der Rote Platz und die Twerskaja-Straße, Boulevard- und Gartenring, der Gorki-Park für Kultur und Erholung oder das Denkmal für Peter den I. sind weitere Highlights für den Moskau-Besucher.

Wer hierher kommt kann fast alles unternehmen, was man sich vorstellen kann. Eine Vorstellung im weltberühmten Bolschoi-Theater ist ebenso eine Empfehlung wie die Besichtigung der vielen Museen wie dem Puschkin-Museum. Eine Stadtrundfahrt ist ein MUSS für jeden Besucher. So kann man in kurzer Zeit die bekanntesten Dinge wie das Lenin-Mausoleum, das Kaufhaus GUM oder die Basilius-Kathedrale sehen. Mit einem Ausflugsschiff kann man auf der Moskwa unterwegs sein, und sich die herrliche Stadt vom Wasser aus betrachten.





АЛФАВИТНЫЙ УКАЗАТЕЛЬ ПО ВУЗАМ
Найти свою работу на сайте
АНАЛИЗ ХОЗЯЙСТВЕННОЙ ДЕЯТЕЛЬНОСТИ
Курсовые и контрольные работы
БУХГАЛТЕРСКИЙ УЧЕТ, АНАЛИЗ И АУДИТ
Курсовые, контрольные, отчеты по практике
ВЫСШАЯ МАТЕМАТИКА
Контрольные работы
МЕНЕДЖМЕНТ И МАРКЕТИНГ
Курсовые, контрольные, рефераты
МЕТОДЫ ОПТИМАЛЬНЫХ РЕШЕНИЙ, ТЕОРИЯ ИГР
Курсовые, контрольные, рефераты
ПЛАНИРОВАНИЕ И ПРОГНОЗИРОВАНИЕ
Курсовые, контрольные, рефераты
СТАТИСТИКА
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ТЕОРИЯ ВЕРОЯТНОСТЕЙ И МАТ. СТАТИСТИКА
Контрольные работы
ФИНАНСЫ, ДЕНЕЖНОЕ ОБРАЩЕНИЕ И КРЕДИТ
Курсовые, контрольные, рефераты
ЭКОНОМЕТРИКА
Контрольные и курсовые работы
ЭКОНОМИКА
Курсовые, контрольные, рефераты
ЭКОНОМИКА ПРЕДПРИЯТИЯ, ОТРАСЛИ
Курсовые, контрольные, рефераты
ГУМАНИТАРНЫЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ДРУГИЕ ЭКОНОМИЧЕСКИЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ЕСТЕСТВЕННЫЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ПРАВОВЫЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
ТЕХНИЧЕСКИЕ ДИСЦИПЛИНЫ
Курсовые, контрольные, рефераты, тесты
РАБОТЫ, ВЫПОЛНЕННЫЕ НАШИМИ АВТОРАМИ
Контрольные, курсовые работы
ОНЛАЙН ТЕСТЫ
ВМ, ТВ и МС, статистика, мат. методы, эконометрика